Gratis bloggen bei
myblog.de

TANNi iN SOUTH CAROLiNA

HiER SCHREiBE iCH üBER MEiN AUSTAUSCHJAHR iN DEN USA!


Home Gästebuch About me HOSTFAMiLY
Juli in Canada Meine tollen Freunde Florence
Designer

Heyyyy

So da bin ich mal wieder. Irgendwie komme ich hier zu nichts. Bin immer erst so um 5 oder 6 zu Hause und dann warten immer noch reichlich Hausaufgaben auf mich. Brauche da doch manchmal noch etwas laenger fuer, weil ich eben erstmal verstehen muss, was die eigentlich von mir wollen :D

Aber mir geht es nach wie vor sehr gut. Letztes Wochenende war auch toll. Wir waren das erste Mal inMyrtle Beach. Ist ja einer der absoluten Lieblingsstraende der Amis an der Ostkueste. So ganz verstehen kann ich das aber nicht. Ich fand's, naja, gewoehnungsbeduerftig? Ein Minigolfplatz neben dem anderen und alles einfach sehr touristisch. Der Strand war jetzt auch nicht sooo besonders. Hab schon schoenere gesehen. Aber will mich ja nicht beschweren, genossen habe ich es natuerlich trotzdem :D

Inzwischen bin ich auch immer beim Cheerleader-Training dabei. Bin die Managerin. Hoert sich wichtig an oder? Ist es aber nicht Man koennte es besser als Maedchen fuer alles bezeichnen. Aber es macht schon Spass und die Maedels sind einfach nett.

Zu Hause laeuft auch weiterhin alles gut. Fuehle mich wirklich wohl und meine Family ist die Beste. Bin mal sehr gespannt auf ueberuebermorgen. Wird schon echt komisch werden. Das erste Mal Geburtstag ohne Mama & meine Freunde. Denkt mal an mich und esst einfach ein leckres Stueck Kuchen, ja?!

Miss you all!

Knutscha Tanni

2.9.09 21:44


Erster Schultag & so

So nun kann ich euch endlich von meinem 1. Schultag in den USA erzaehlen. Also der Tag hat so um halb 6 Uhr angefangen fuer mich. Bin komischerweiße schon so frueh aufgewacht, aber dann doch erst nach 6 aufgetsanden. Hab mich dann langsam fertig gemacht und was gefruehstueckt. Dann hat Mary mich zur Schule gefahren. Normal werde ich dann immer mit Julie und noch zwei Freundinnen fahren, aber am Montag musste ich extra frueh da sein und Mary wollte sicher gehen, dass ich gut ankomme.

Ich war also an meiner High School und jetzt war es schon ernster als am Freitag letzte Woche. Bin dann ins Office und habe auf meinen Guidance Counselor gewartet. Wir haben dann also zusammen besprochen welche Kurse ich das Jahr ueber belegen soll. Gibt ja gewisse Sachen, die ich vom Gymmi in Deutschland aus nehmen sollte und das ein oder andere sollte ich von denen aus hier nehmen (z.B. American History). Blieb dann aber auch noch ein bisschen was, was ich frei waehlen konnte. Also was ich machen muss ist Englisch, American History, Mathe und eine Naturwissenschaft. Ich habe Bio gewaehlt. Bei den Faechern, die man sich aussuchen kann gibt es so viele ( Sprachen, alle moeglichen Sportsachen, Theater, Chor und tausende mehr) Ich habe mich jetzt fuer Spanish, Sport und Sociology entschieden. Ausserdem werde ich versuchen noch bei den Cheerleadern mitmachen zu duerfen. Ins Team werden die mich wohl nicht mehr nehmen, weil die Tryouts schon vorbei sind. Aber ich kann vielleicht die Managerin werden (was man da genau machen muss, keine Ahnung) und duerfte dann beim Training und bei den Auftritten immer dabei sein. Ich will es ja einfach mal erleben und vielleicht kann ich dann im 2. Halbjahr doch noch ins Team =)

Die Schule beginnt jeden Tag um 8.10 Uhr. Es gibt dann zwei verschiedene Szundenplaene, die man jeden Tag im Wechsel hat. Ich habe im ersten Halbjahr (bis zu den Weihnachtsferien) an Day A:

8.10 Uhr – 9.35 Uhr: English 101

9.40 Uhr – 11.10 Uhr: United States History

11.15 Uhr - 11.45 Uhr: Lunch Break (voll frueh)

11.50 Uhr -  1.15 Uhr: Biological Science 101

1.20 Uhr - 2.45 Uhr: Team Sports

Day B:

8.10 Uhr – 9.35 Uhr: Sociology

9.40 Uhr – 11.10 Uhr: Pre-Caluculus

11.15 Uhr - 11.45 Uhr: Spanish 1

11.50 Uhr -  12.20 Uhr: Lunch Break

12.25 Uhr - 1.15 Uhr: Spanish 1

1.20 Uhr - 2.45 Uhr: American Government

Nachdem das dann so entschieden war, ging es auch gleich mit Day A los. Mir wurde eine Karte in die Hand gedrueckt und viel Glueck und Spass gewuenscht und dann war ich auf mich alleine gestellt. Habe meinen Klassenraum also gesucht und erstaunlich schnell gefunden. Die Lehrerin war schon da und als ich so verschuechtert in den Raum kam, hat sie mich gleich angesprochen und mich sehr freundlich begruesst. Wir haben dann ein bisschen geredet. Sie meinte, dass mein Englisch schon sehr gut waere (haha!) und wie lange ich denn schon lernen wuerde und sowas halt. Die erste Stunde war dann eigentlich ganz gut. Als meine Mitschueler gehoert haben, dass ich aus Deutschland komme, war ich gleich der Mittelpunkt.  Das ging mir bisher in jeder Klasse so, sind ja immer andere Leute. Ein paar fragen aber schon auch genauer nach, wollen, dass ich mal was in Deutsch sagt und eigentlich sagen alle, dass wir mal was zusammen machen muessen. Also das mit dem Leute kennenlernen klappt wirklich ganz gut. Auch wenn ich immer noch etwas zoeger und nicht so viel sage, sondern nur das noetigste.

Der US History Lehrer ist ein lustiger Kerl. Er scheint echt freundlich und hat mich auch gleich nochmal zur Seite genommen und meinte, wenn ich Probleme wegen der Sprache haette, sollte ich was sagen, er wuerde es mir dann schon erklaeren. Mein erster Lunch war auch okay. Ein Maedchen aus meinem Geschichtskurs hat mich mitgenommen und es gab Pizza. Aber es gibt wohl auch jeden Tag eine Salatbar, das find ich ja schonmal gut. Denn jeden Tag Pizza, Burger & Co - nein danke! 

 Nach dem Lunch ging es dann ab zum naechsten Klassenraum. Den habe ich erstmal gar nicht gefunden. War zu spaet und das moegen die hier eigentlich anscheinend gar nicht. Der Biolehrer setzte schon zu einem Vortrag an ueber Puenktlichkeit, das hat man gemerkt. Ich hab dann schnell ein "Enschuldigung, ich bin neu hier, exchange student"  in den Raum geworfen und dann hat er mir nochmal verziehe, weil es ja der erste Tag war (habe mir seeehr gut gemerkt, wo ich den Raum finde!).

Sport war dann noch nicht richtig am ersten Tag. Wir haben nur ein paar Spiele zum kennenlernen gemacht und uns wurde gesagt, was wir wann fuer Sportarten machen. Fangen an mit Volleyball. Puh, das kann ich ja wenigstens noch Dann machen wir noch Hockey, Football (da freu ich mich drauf :D ), Soccer und Basketball. Hoert sich cool an und der Lehrer ist einfach genial!

Nach dem ersten Tag war ich total fertig. Bin dann aber noch bei der Schule geblieben. Julie spielt in der Schulmannschaft Volleyball und hatte noch bis 5 Training. Danach sind wir dann zusammen nach Hause gefahren. Da musste ich dann Mary erstmal genau alles erzaehlen. Dann haben wir gegessen, noch was TV geguckt und dann bin ich auch schon ins Bett gefallen.

Gestern war dann der zweite Schultag bzw. der erste Day B. War auch wirklich gut. Nette Lehrer, nette Mitschueler und noch keine Hausaufgaben Das ging dann erst heute los. Aber gehoert dazu. Auf jeden Fall habe ich die ersten Schultage gut hinter mich gebracht und bin jetzt noch gespannter wie das Jahr wird. Ich denke, wenn das mit dem sprechen erstmal besser wird und ich Freunde finde, wird das einfach toll. Momentan fuehl ich mich halt noch unsicher und alles verwirrt mich, obwohl alle nett und hilfsbereit sind. So aber jetzt muss ich mal meine ersten Hausaufgaben machen. Mal sehen wie das wohl laeuft

Ich liebe euch und vermisse euch sehr, aber macht euch keine Sorgen! Mir geht es wirklich gut hier. Habe kein richtiges Heimweh, bin nur manchmal traurig, wenn ich an euch denke. Liebe Gruesse & Bussis an euch alle!

19.8.09 23:41


WELCOME HOME

So...heute kommt mein erster Eintrag aus den Staaten. Ja ich bin in den USA!!! Wahnsinn =)

Bin am Donnerstag ja hier in Florence angekommen und habe jetzt grade mal endlich ein bisschen Zeit und Ruhe. Und wenn man so alleine ist, wird einem erstmal richtig klar, dass man hier jetzt für 10 Monate bleiben soll. Ich find es hier eigentlich ganz schoen, aber meine Familie und Freunde vermisse ich jetzt schon total!!

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll euch zu erzaehlen. Es ist einfach wahnsinnig viel passiert und ich komme nicht dazu zu schreiben. Also erstmal der Flug war eigentlich echt ok und kam mir auch gar nicht so lang vor. Bin mit noch anderen Austauschschuelern zusammen geflogen und wir hatten echt Spass und uns ne Menge zu erzaehlen. Leider sind wir jetzt alle ueber die ganzen Staaten verteilt, also ob man sich da noch mal wiedersieht...

Dann also New York. Was soll ich sagen? Die Stadt ist der Hammer! Wir haben "Hardcore" Sightseeing gemacht, weil wir nur voll wenig Zeit hatten, aber es hat richtig Spaß gemacht. Wir haben eigentlich alles gesehen, was man in NYC sehen kann: Stature Of Liberty, Times Square, Broadway, Ground Zero,... Wir waren mit ’nem Bus unterwegs und haben immer mal kleine Zwischenstopps eingelegt. Es war wirklich toll, nur einfach viel zu kurz. Also eins steht fest: Irgendwann muss ich noch mal nach New York und dann viel laenger! Wer kommt mit?

So am Donnerstag war es dann soweit es ging weiter zu meiner Gastfamilie. Meine Zimmergenossen und ich mussten schon um 6 Uhr aufstehen. Die haben das von der Organisation so gemacht, dass die deren Fluege zu aehnlichen Zeiten waren in einem Zimmer waren und somit zusammen aufstehen konnten. An dem Morgen hat man glaub ich die Nervoesitaet echt gespuert bei uns im Zimmer. Ich war irgendwie von mir aus gar nicht so nervoes, aber die anderen Maedels dafuer umso mehr.Die haben mich glatt damit angesteckt. Um 10 Uhr ging dann der Flieger nach Charlotte in North Carolina, da waren wir noch zu dritt. Und von da ging es dann fuer mich ganz alleine weiter nach Florence. Und dieses Flugzeug machte mir echt Angst. Es war eine ganz kleine Maschine. Man musste erstmal aufs Rollfeld laufen und dann ueber eine Leiter einsteigen.Es waren jeweils nur zwei Plaetze auf jeder Seite und die Geraeusche, die das Flugzeug von sich gab, waren auch nicht gerade vertrauenserweckend. Naja der Flug war zum Glueck recht kurz und die Leute um mich rum haben mich waehrenddessen die ganze Zeit zugetextet, dass das normal ist. Die haben mir auch tausend Fragen gestellt. Da habe ich das erste Mal so richtig an meinen Englischfaehigkeiten gezweifelt.

Naja auf jeden Fall bin ich dann aus dem Flugzeug raus und in Richtung Kofferband gelaufen. Als ich um die Ecke gegangen bin, hab ich sie schon stehen sehen. Da standen meine Hostmom Mary mit einem Schild in der Hand auf dem "Welcome Home Tanja" stand, mein Hostdad Bob mit Blumen und meine Sis Julie mit Luftballons. Ausserdem waren noch einer meiner Gastbrueder, naemlich der juengste Sean, und die RC (Regional Coordinator, also meine Ansprechpartnerin, wenn mal was sein sollte und sie hat angeblich immer eine Auge auf mich) von meiner Organisation da.

Alle haben mich nett mit einer Umarmung begruesst und ich war einfach erstmal erleichtert diesen Moment ueberlebt zu haben und dass alle so nett sind. Dann sind wir zusammen runter zum Gepaeckband, wo ich meinen Koffer auch gleich gefunden habe und danach zum Auto, und ab „nach Hause“. Zuhause angekommen hing dann ueber der Haustuer noch mal ein Schild und auch ein Luftballon. Die haben sich echt total Muehe gegeben und es ist ihnen so auch wirklich gelungen mir meine Aufregung zu nehmen. Dann sind wir rein ins Haus, wo ich erstmal von einem kleinen Hund angefallen wurde. Wusste ueberhaupt nicht, dass sie einen haben. Aber die Kleine ist total suess und sie verfolgt mich eigentlich immer seitdem. Julie ist schon ganz neidisch

Ich habe dann erstmal eine Fuehrung durchs Haus bekommen und mein Zimmer ist echt schoen. Fuehle mich sehr wohl da und auch insgesamt. Das Haus ist schoen, die Familie ist nett und sie bemuehen sich einfach so, dass ich mich wohl fuehle. Sie sorgen dafuer, dass es mir an nichts fehlt und haben Verstaendnis, dass ich mich nicht immer so klar ausdruecken kann und manchmal einfach nicht weiss wie ich was sagen soll. Fuehl mich aber nicht als Gast hier und das finde ich wirklich toll. Sie haben von Anfang an gesagt da ist das, da das und da das und wenn du was brauchst nimm es dir. Du gehoerst jetzt zur Familie und so soll ich mich auch benehmen. Wir haben dann auch gleich an dem ersten Tag zusammen gesessen und sie haben mir ganz viele Fotos gezeigt und ich ihnen auch. Ich glaube ich habe wirklich Glueck gehabt mit dieser Familie =) Mit Julie versteh ich mir wirklich total gut. Sie ist ein Jahr aelter als ich, aber wir sind schon ziemlich auf einer Wellenlaenge. Die Jungs habe ich inzwischen auch schon alle kennengelernt. Sean war ja schon bei der Begruessung dabei. Er ist wirklich nett und studiert an einer Uni ein bisschen weiter weg. Aber sind ja noch Ferien und daher ist er noch zu Hause. Ryan ist 23 und schon verheiratet Die beiden sind auch wirklich nett. Und Chris scheint voll cool zu sein. Er lebt hier in der Stadt mit Freunden zusammen und arbeitet in der Mall. Da gehen wir ihn dann heute mal besuchen. Freu mich schon

Die erste Nacht habe ich recht gut geschlafen, war auch echt erledigt dann. Am Freitag bin ich dann mit Mary noch direkt zur Schule gefahren, um mich zu registrieren. Morgen frueh geht es dann auch schon los mit Schule. Dachte irgendwie ich haette noch ein paar Tage laenger frei. Geht ganz schoen schnell jetzt. Habe noch nichtmal nen endgueltigen Stundenplan, den gibt's dann morgen frueh. In der Schule wird es sicher am Anfang ein bisschen schwierig alles zu finden, aber das wird schon. Bin einfach mal so gespannt. Naja danach sind wir dann noch durch die Stadt gefahren und Mary hat mir alles gezeigt. Am wichtigsten war natuerlich der Walmart wo wir dann auch gleich mal einkaufen waren War schon spannend zu sehen. Und Mary meinte bei jedem zweiten Teil ob wir das in Deutschland auch haetten. Und alles was sie gerne moegen und ich nicht kannte wurden dann gekauft und ich muss jetzt immer fleissig probieren. Ne aber Florence ist jetzt so ehrlich gesagt nicht so schoen. Kann mit dem in Italien nicht im geringsten mithalten. Aber naja, Hauptsache die Menschen sind nett und das waren bisher alle, die ich kennengelernt habe.

Gestern waren wir dann gleich mal unterwegs. Und zwar haben wir eine Schwester von Bob besucht, die ein bisschen weiter weg wohnt. Wir sind glaub ich so 45 Minuten gefahren. In Richtung Strand, aber leider nicht an den Strand. War aber auch sehr nett. Die Schwester hat 4 Kinder, auch ne Tochter in meinem Alter. Und ein Enkelkind gibt es da auch schon. Wir haben gegrillt und ich habe jede Menge typisch “Southern“ food probieren muessen. War schon lecker, aber ich glaube mein Magen war das fettige nicht so gewoehnt

Ich fuehl mich also echt wohl hier und ihr braucht euch gar keine Sorgen um mich zu machen. Auch wenn ich euch in Deutschland, meine Familie und meine Freunde, schon sehr vermisse. Aber Mary, Bob, Julie und alle anderen sind einfach total nett und zuvorkommend. Naja ich rede noch ziemlich wenig, ich weiss auch nicht woran das liegt. Ich hoffe und glaube, dass sich das bald aendern wird. Ist ja eigentlich nicht so meine Natur :D
Ich hoffe euch allen gehts gut, ich meld mich bald wieder.


Bussi Tanja

16.8.09 17:52


Noch eine Woche!

In einer Woche ist es also soweit. Da sitze ich um diese Zeit irgendwo im Flieger zwischen hier und meinem Traum :D Oh man, so langsam bin ich echt aufgeregt.

Erstmal steigt nächsten Samstag aber ja noch meine Abschiedsparty! Ich freue mich wahnsinnig, wenn ihr alle kommt und wir noch einmal ordentlich zusammen feiern können!

Was mich erwartet...und was ich erwarte!

Also Leute, ich erwarte von euch auf jeden Fall, dass ihr euch immer ganz brav bei mir meldet undmir sagt, was bei euch grade so ansteht.Dafür bekommt ihr hier (hoffentlich recht häufig) eine Zusammenfassung von dem, was bei mir grade so passiert und wie ich mich grade fühle...Wenn ich es schaffe, wird es vielleicht wirklich eine Art öffentliches Tagebuch.
Ich denke, dass mich eine tolle Zeit erwarten wird, auch wenn ich noch nicht ganz realisiert habe, was ich dafür alles aufgeben werde.
Die Schule könnte etwas schierig sein, zumindest am Anfang. Habe doch noch etwas Bammel vor dem Englisch, denn so toll ist das bei mir ja noch nicht. Aber wenn ich mich erstmal eingelebt habe, schaffe ich das schon.

Wir sehen uns hoffentlich alle noch die nächsten Tage und besonders dann am Samstag!
Kuss
Tanni
3.8.09 14:25


Bald geht es los...

Hallo ihr Lieben!

Ich hab mich also auch entschlossen mir einen Blog zu erstellen. Und die liebe Juli war so lieb mir das tolle Design dafür zu machen. Gut gelungen oder?

Denke mal so ein Blog ist echt die einfachste Möglichkeit, euch allen zu sagen, was ich grade mache und wie es mir geht

Heute sind es also noch 11 Tage bis ich mich auf den Weg mache...
Schon verdammt heftig, wie schnell die Zeit vorbeigegangen ist. Könnte schwören es waren grade noch 3 Monate

Die meisten von euch haben bestimmt ja mitbekommen, in was für nem Gefühlschaos ich im Moment stecke... nicht so einfach zwischen Trauer (ihr werdet mir soooo fehlen ) und halt der Vorfreude auf mein Jahr zu leben...aber werde jetzt die Zeit hier noch geniessen und dann bin ich definitiv bereit!

Ich bin wirklich glücklich darüber so ne tolle Familie und so tolle Freunde wie euch zu haben!!! Danke für eure Unterstützung und bitte vergesst mich nicht! Ich liebe euch <3
30.7.09 20:59